Editorial

Sehr geehrte Leser,
liebe Community-Mitglieder und Interessierte,

obwohl uns das Thema Software Asset Management schon viele Jahre begleitet, stellen sich immer wieder folgende Fragen:

  • Wo anfangen und wo aufhören?
  • Was ist State of the Art, was ist neu zu entwickeln?
  • Wo stehen wir eigentlich selbst mit unserem Software Asset Management?

Wir stellen regelmäßig fest, dass diese Fragen sehr unterschiedlich beantwortet werden und unterschiedliche Schwerpunkte in den Unternehmen gesetzt werden. Überraschend für uns ist es, dass einzelne wesentliche Bereiche des Software Asset Managements bewusst oder unbewusst ausgeklammert werden. Machen Sie einen kurzen Selbsttest und beantworten Sie für sich die folgenden 10 Fragen:

  1. Für wieviel Prozent der bei uns eingesetzten Client Software können wir per Knopfdruck eine aussagefähige Lizenzbilanz erstellen?
  2. Für wieviel Prozent der bei uns eingesetzten Server Software können wir per Knopfdruck eine aussagefähige Lizenzbilanz erstellen?
  3. Ist Software des Herstellers SAP Bestandteil unseres Standard Software Asset Managements oder wird SAP isoliert betrachtet?
  4. Haben wir einen Überblick über Open Source Produkte, die bei uns in der eigenen Software- und Produktentwicklung eingesetzt und verwendet werden?
  5. Haben wir eine Strategie, wie wir die Kosten von Cloudzugriffen kontrollieren?
  6. Sind die Herausforderungen der sog. Industrie 4.0 Bestandteil unserer SAM Strategie?
  7. Können wir die neu ins Unternehmen kommende Software so kontrollieren, dass wir vor deren erstem Einsatz die Lizenzbedingungen dieser Software kennen?
  8. Ist unser eingesetztes Lizenzmanagementsystem noch in der Lage, uns bei der Bewältigung der Herausforderungen zu unterstützen?
  9. Haben wir die mobilen Endgeräte in unsere Lizenzmanagementbetrachtung mit einbezogen?
  10. Kennen wir die neuesten Entwicklungen der Virtualisierungstechnologien und deren Auswirkungen auf die Lizenzierung der Software?

Gerne können Sie mit uns die Ergebnisse der Selbstevaluation diskutieren und Strategien zur Weiterentwicklung Ihrer SAM Organisation erarbeiten. Um einen Beitrag zur Weiterentwicklung Ihrer SAM-Organisation zu leisten, werden wir uns in diesem Newsletter immer wieder mit diesen 10 Fragen beschäftigen. In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Thema SAP-Lizenzierung und freuen uns über den Gastbeitrag unseres Partners Voquz.

Sie können den Newsletter auch selbst durch eigene Beiträge oder Fragestellungen bereichern, die unser Team von Spezialisten gerne aufgreift und aufbereitet. Kontaktieren Sie uns einfach unter sam(at)ccpsoft.de. Wir freuen uns sehr auf den Dialog mit Ihnen. Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe,

Ihr

Holger Hoheisel
(Geschäftsführer CCP Software GmbH)