Stetig beziehen Kunden unterschiedliche Services bei Ihrem Provider aber sind oftmals nicht in der Lage zu validieren, ob die Softwarekosten gerechtfertigt sind und das korrekte Lizenzmodell ausgewählt wurde. In der Folge zahlen Kunden somit unnötige Lizenzkosten und dies, bedingt durch die Servicelaufzeit, für einen längeren Zeitraum. 

Ein Beispiel: Sie benötigen einen Docker mit einem IBM MQ Developer Image als PaaS und wollen auf diesem Lasttests für IBM MQ durchführen. Der Provider wird Ihnen diesen Service anbieten und Sie müssen dieses Angebot wirtschaftlich bewerten. Gelingt Ihnen diese Aufgabe? Wie können Sie sicherstellen, dass der Provider Ihnen das korrekte Lizenzprodukt anbietet?

Im Endeffekt verlassen sich Kunden auf die Richtigkeit der Angebote des Providers aber diese setzen voraus, dass der Provider Ihnen auch die Kosten für das für Sie wirtschaftlichste Lizenzmodell anbietet. Hier lohnt sich eine Stichprobe! In vielen Fällen fehlt es an lizenzfachlichem Know-How beim Provider, sodass dieser Ihnen im schlimmsten Fall eine Lizenz berechnet, die Sie nicht benötigen. Perspektivisch lohnt sich somit der Aufwand, Services mit inkludierter Lizenz intern zu validieren, um zum einen den korrekten Bedarf zu bestimmen und zum anderen einen Überblick über die Softwarekosten zu erlangen, damit Sie auch zukünftige Entscheidungen für Make or Buy treffen zu können.

Gerne bieten wir einen Austausch an, wie Sie solche Szenarien zukünftig verhindern können. 

Sie möchten noch mehr erfahren?
Sprechen Sie uns gerne an! Wir beraten Sie praxisnah und unterstützen Sie gerne in Ihrem Vorhaben.

Redakteur: Marcus Schneider, Head of Consulting | CCP Software GmbH
Datum: 10|2020

Beitrag teilen










Submit

Wir verwenden Ihre hier eingegebenen Daten ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Nachricht.
Alle weiteren datenschutzrelevanten Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.