VMware vSphere+

Header VMware vSphere+

Mit VMware vSphere+ lassen sich die Cloud-Vorteile in die On-Premises Rechenzentren übertragen. Gründe, warum Kunden ihre Workloads lieber in den eigenen vier Wänden laufen lassen sind etwa bessere Ergebnisse hinsichtlich WIrtschaftlichkeit, Netzwerkbandbreite und die Einhaltung von Datenschutz. Aber auch die Einhaltung regulatorischer Auflagen und die Komplexität bei Migrationen gehören dazu. Diese Workloads können durch Cloud-Services optimiert werden.

VMware vSphere+ erfüllt bereits viele dieser Anforderungen und bietet die Möglichkeit, das Beste aus der On-Premises und der Cloud-Welt herauszuholen.

VMware vSphere+ bietet Unternehmen:

Steigerung der Produktivität durch Verwaltungsservices. Über die Cloud-Konsole können Admins den globalen Bestand, den Warn- und Sicherheitsstatus zentral verwalten und überwachen sowie schnell auf Anforderungen reagieren, indem sie VMs für vSphere-Cluster bereitstellen. Das gesamte vCenter- Lebenszyklusmanagement wird vereinfacht, wodurch sich Konfigurationsabweichungen leicht erkennen und beheben lassen.

Transformation interner Infrastrukturen mit Cloud-Integration, um alle Vorteile der Cloud zu nutzen und gleichzeitig bestehende vSphere-Bereitstellungen zu verbessern. Unternehmen können Zusatzservices aktivieren, die DisasterRecovery, Ransomware-Schutz, Cloud Bursting, Kapazitätsplanung und vieles mehr (in der Entwicklung) beschleunigen und die Flexibilität eines OpEx-basierten Verbrauchs nutzen, während sie zugleich den ROI aus bestehenden Investitionen verbessern.

Beschleunigte Innovationen mit Entwicklerservices, die bestehende virtuelle Infrastrukturen in eine Kubernetes-Plattform der Enterprise-Klasse verwandeln. Die Plattformverwaltung wird mit integrierten Protokollierungs-, Registry-, Überwachungs-, Ingress- und anderen Diensten rationalisiert. Dies erlaubt die Verwaltung mehrerer Kubernetes-Cluster mit Beobachtbarkeit, Fehlerbehebung und Resilienz (in der Entwicklung).

Ein weiterer Vorteil von vSphere+ ist, dass VMware Tanzu bereits in der Lizenz enthalten ist. Mit Tanzu lassen sich Container- Infrastrukturen einrichten und verwalten. Zusätzlich bietet vSphere+ einige Cloud Funktionen, wie etwa ein Lifecycle- Service sowie Dienste, für die Verwaltung.

Neben der erweiterten Features bietet vSphere+ auch ein flexibles Lizenzmodell in Form von Subscription. vSphere+ wird von VMware im Abomodell nur noch als Subscription angeboten. Die neuen Lizenzgebühren werden mit vSphere+ auf Grundlage der der Cores berechnet. Hierbei ist die Mindestanzahl der zu lizenzierenden Cores von VMware auf 16 festgelegt worden. Auch wenn der Server über weniger Cores verfügt, müssen 16 Cores lizenziert werden. Unternehmen, die frühzeitig auf das neue Subscription Modell wechseln, werden aktuell von VMware belohnt: Wer beispielsweise Server mit mehr als 16 Cores betreibt, bekommt während der ersten Laufzeit der Subscription, die übrigens Cores geschenkt. Der höhere Preis für die Subscription greifen somit also erst ab der ersten Verlängerung. Dazu muss allerdings vom Kunden belegt werden, wie viele Server mit mehr als 16 Cores im Einsatz sind.

VMware vSphere+ ist eine Multi-Cloud-Plattform, die hochwertige Cloud-Services für lokale Arbeitslasten bereitstellt. Sie nutzt branchenführende Virtualisierungstechnologie, eine Kubernetes-Umgebung und Cloud-Dienste, um lokale Infrastrukturen in SaaS-fähige Systeme umzuwandeln. vSphere+ ermöglicht einen nahtlosen Übergang von CapEx zu OpEx durch ein einfaches und flexibles Abonnementmodell.

Mit vSphere+ haben Sie die Flexibilität, Ihre vSphere-Infrastruktur lokal zu verwalten und dabei vielfältige Cloud-Funktionen zu nutzen. Über eine zentrale VMware Cloud-Konsole können Sie globale Ereignisse, Warnungen und den Sicherheitsstatus Ihrer vSphere-Infrastruktur überwachen, vCenter Server-Instanzen mit einem Klick aktualisieren und Konfigurationsabweichungen erkennen und standardisieren.

vSphere+ ermöglicht die Erstellung eines unternehmensfähigen Self-Service-Kubernetes-Plattform mithilfe von VMware Tanzu. Es bietet auch Disaster-Recovery-Funktionen, wenn das VMware Cloud Disaster Recovery-Abonnement vorhanden ist.

Die Plattform bietet einen detaillierten Überblick über die Clusternutzung für alle vCenter Server-verknüpften Cluster über vRealize Operations. Zudem benötigt vSphere+ nur eine vCenter Cloud Gateway-VM in Ihrer lokalen Umgebung für eine einfache Überwachung und Verwaltung Ihrer vSphere-Infrastruktur über die VMware Cloud-Konsole.

Bleibt noch zu erwähnen, dass VMware vSphere+ nicht in der Cloud läuft. Bedeutet, für Kunden, die bereits vSphere Enterprise Plus im Einsatz haben, ändert sich fast nichts. Es muss lediglich ein Cloud-Gateway installiert werden, an welches das vCenter und das Cloud-Portal angebunden werden. Die On-prem-Komponenten laufen aber auch ohne eine Cloud- Verbindung.

VMware vSphere+ ist auch in der Edition vSphere+ Standard erhältlich. Während vSphere+ alle Features von vSphere Enterprise Plus enthält, wird vSphere+ Standard mit den vSphere Standard Features und ohne die Tanzu-Komponenten geliefert. Natürlich bietet VMware aber auch weiterhin die „klassischen“ vSphere-Editionen vSphere Standard 8 und vSphere Enterprise Plus 8 an. Im Gegensatz zu den vSphere+ Editionen kommen diese ohne Cloud-Konnektivität aus und sind ebenfalls als Abolizenzen verfügbar.

Kunden, die keine Cloud-Verbindung wollen, können auch die Disconnected-Variante einsetzen.

Folgende Tabelle zeigt die verschiedenen vSphere-Editionen:

 

  vSphere Standard
(perpetual Lizenz)
vSphere Enterprise Plus
(perpetual Lizenz)
vSphere Standard
(On-prem Subscription)
vSphere Enterprise Plus
(On-prem Subscription)
vSphere+ Standard vSphere+
On-prem ja ja ja ja ja ja
Cloud Connected nein nein nein nein ja ja
Lizenzmodell perpetual perpetual Term Term Subscription Subscription
Lizenzmetrik CPU CPU Core Core Core Core
vCenter Standard nicht enthalten nicht enthalten nicht enthalten nicht enthalten nicht enthalten nicht enthalten

 

Hier finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen vSphere Editionen: VMware vSphere – Produktvergleich (PDF-Datei)

VMware vSAN+ ist als Add-On zu vSphere+ ebenfalls als Subscription erhältlich. Zusammen mit vSAN und vSphere können Kunden das Potenzial der Cloud für den Storage voll ausschöpfen und eine konsistente Anwendungsperformance und hohe Konsolidierungsraten erzielen.

 

CCP-Webcasts zur VMware-Lizenzierung

Weitere Informationen zur Lizenzierung von vSphere+ erhalten Sie in unseren Webcasts zum Thema:

CCP-Webcast | Update zur VMware-Lizenzierung

CCP-Webcast | VMware-Subscription-Lizenzierung – Wir klären auf!

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns an

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Wir verwenden Ihre hier eingegebenen Daten ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Nachricht. Alle weiteren datenschutzrelevanten Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
/ We will only use the data you enter here to process your message. You can find all other data protection relevant information in our data protection declaration.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Wir verwenden Ihre hier eingegebenen Daten ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Nachricht.
Alle weiteren datenschutzrelevanten Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.